Ayurvedische Rezepte – Karotten-Subji

Montag, 21. August 2017

Ayurvedische Rezepte – Karotten-Subji

Diese Woche stellen wir Ihnen ein Rezept für ein Karotten-Subji vor. Lassen Sie es sich schmecken.

Was ist Subji eigentlich?

Dieser indische Begriff bedeutet einfach Gemüsegericht. Er kann also für jede vegetarische Speise gebraucht werden, die Gemüse enthält. Ein Subji kann ein trockenes Gericht sein, ein flüssiges oder ein Curry.

Die Qualitäten von Karotten

Karotten entfalten vielfältige Wirkungen mit Geschmacksrichtungen von süß über bitter bis hin zu scharf. Für Pitta sollte man es nicht mit Chili, Knoblauch, Senfkörnern & Co. übertreiben. Dieses Rezept ist besonders geeignet, um Vata und Kapha auszubalancieren. Außerdem soll diese Speise blutbildend wirken, gut bei Wassereinlagerungen sein und beim Denken helfen.

Zutaten für 4 Personen:

  • 4 Tassen kleine Karotten
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • 2 EL Kokos, ungesüßt, zerkleinert
  • 1 Handvoll frischer Koriander, gehackt oder gerebelt
  • 1-2 kleine, grüne Chilis, gehackt
  • 1 Stk. frischer Ingwer (4 cm), fein gehackt
  • ½ Tasse Wasser
  • 1 TL Ghee
  • ½ TL schwarze Senfsamen
  • ½ TL Kümmel
  • ¼ TL Salz
  • 1 Prise Asantpulver


Zubereitung

  1. Die Karotten waschen und zerkleinern.
  2. Koriander, Chili, Ingwer, Knoblauch und Kokos mit Wasser in einem Standmixer so lange zerkleinern, bis alles flüssig ist.
  3. Einen Topf leicht erhitzen und Ghee, die Senfsamen, den Kümmel und das Asantpulver hineingeben. Wenn die Samen aufplatzen, die zuvor gemixte Flüssigkeit hinzufügen, mit Salz abschmecken und alles leicht anbräunen lassen.
  4. Dann die Karotten hinzufügen und bei mittlerer Hitze kochen, bis die Karotten zart sind. Regelmäßig umrühren.
  5. Genießen.