Ayurvedische Rezepte – Hanfprotein Bowl

Dienstag, 16. Januar 2018

Ayurvedische Rezepte – Hanfprotein Bowl

Hanfprotein wird immer beliebter und das zurecht, hat es doch viele wertvolle Inhaltsstoffe. Hier haben wir ein kleines Frühstücksrezept mit dem kraftvollen Pulver.

Warum Hanfprotein?

Hanfprotein hat einige Vorteile im Vergleich z. B. zu tierischem Eiweiß oder Soja. Dazu zählen:

  • einzigartiges Aminosäurenprofil: Hanfprotein enthält alle essentiellen Aminosäuren, also solche, die der Körper nicht selbst herstellen kann. Diese sind z. B. wichtig beim Muskelaufbau oder bei der Gewebereparatur.
  • optimales Fettsäuremuster: Hanfprotein enthält Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Auch diese sind essentiell für uns und müssen über die Nahrung zugeführt werden.
  • hohe biologische Wertigkeit: Weil Hanfprotein unserem körpereigenen Protein sehr ähnlich ist, wird es schnell vom Körper aufgenommen und belastet Nieren oder Leber nicht unnötig.
  • viele Mikronährstoffe: Hanfprotein ist reich an Vitamin E, Zink, Magnesium, Eisen, um nur einige zu nennen. Diese und andere enthaltene Nährstoffe sorgen z. B. dafür, dass der Stoffwechsel gut funktioniert.
  • Ballaststoffquelle: Hanfprotein enthält viele Ballaststoffe, die das Verdauungssystem aktiv unterstützen.

Rezept Hanfprotein-Bowl

Zutaten für eine Portion

  • 250 ml Mandelmilch
  • 2-3 EL Hanfprotein (hier haben wir mehrere verschiedene Produkte zur Auswahl. Diese findest du hier)
  • 1 Banane
  • eine Handvoll Haferflocken
  • ein paar Mandeln
  • Chiasamen
  • Gewürze (je nach persönlichem Geschmack)

Zubereitung

  1. Zuerst das Hanfprotein mit der Mandelmilch in einen Mixer geben und etwa ⅔ der Banane dazugeben. Alles gut durchmixen.
  2. Nun die Haferflocken hinzufügen und abermals mixen, bis die Masse eine cremige Textur hat.
  3. Danach die Masse einfach in eine kleine Schüssel geben. Die restliche Banane in dünne Scheiben schneiden und sie zusammen mit den Mandeln und den Chiasamen als Topping verwenden.
  4. Dann noch Gewürze (je nach persönlichem Geschmack z. B. Zimt oder gemahlene Gewürznelken) hinzufügen und genießen.